Juli 2018/7 Meldungen

 
 
 
  Sony_Alpha9_Firmware.jpg
Neue Firmware für Sony Alpha 9     03.07.2018
Die neue Firmware Version 3.00 beinhaltet folgende Verbesserungen:

Neue Funktion:

- Fügt die Option [Write Serial Number] (Seriennummer schreiben) (On/Off) (Ein/aus) zum Menü hinzu. Dies legt fest, ob die Seriennummer der Kamera in den Exif-Daten angegeben wird oder nicht.

Verbesserungen bei Autofokusleistung und -funktionalität :

o Verbessert die Fokussierung bei sich bewegenden Objekten in AF-C Modus

o Verbessert die Geschwindigkeit des Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen

o Fügt [AF-Sens] als wählbare Option für die benutzerdefinierte Tastenbelegung hinzu

o Fügt Unterstützung für alle Fokusbereiche bei der Verwendung des Objektivadapters LA-EA3 hinzu (Optionen zu [Focus Area] (Fokusbereich) hinzu: „Zone“, „Erweiterter flexibler Spot“ und „AF-Verriegelung“)

Verbesserungen bei Leistung und Funktionalität der Blitzsteuerung:

o Reduziert die Auslöseverzögerung bei Aufnahmen mit Blitz

o Fügt Unterstützung für [Slow Sync] und [Rear Sync.] hinzu, wenn ein kabelloser Blitz verwendet wird

o Fügt Unterstützung für die automatische Korrektur des Weißabgleichs hinzu, wenn der Farbfilter eines externen Blitzes verwendet wird (HVL-F60RM)

Weitere Verbesserungen:

o Stabilisiert die Auslöseverzögerung bei Aufnahmen im AF-C Modus

o Verbessert die Stabilität der Kamera

Hier die Links zum Firmware Download:

Alpha 9 Firmware Windows

Alpha 9 Firmware Mac

 
 
  zeiss-discover_News.jpg
IPS-ZEISS AKTION FÜR WEITWINKELOBJEKTIVE     15.06.2018
Vom 15. Juni bis zum 31. Juli 2018 gibt es erhebliche Preisnachlässe auf Zeiss-Weitwinkelobjektive aus der Serie Milvus, Batis, Loxia und Touit. Auf unserer Website in der Rubrik Festbrennweiten-Zeiss sind diese Objektive mit dem A für Aktion gekennzeichnet.

 
 
  Nikon_Dynamic_NEWS.jpg
NIKON CASHBACK auf Objektive     15.06.2018
Auch Nikon bietet ihren Kunden vom 15.06.-01.09.2018 für folgende Objektive eine CASHBACK-Aktion:


AF-P DX NIKKOR 10–20 mm 1:4,5–5,6G VR 50 €
AF-S DX MICRO NIKKOR 40 mm 1:2,8G 50 €
AF-S DX MICRO NIKKOR 85 mm 1:3,5G ED VR 50 €
AF-S DX NIKKOR 10–24 mm 1:3,5–4,5G ED 100 €
AF-S DX NIKKOR 16–80 mm 1:2,8–4E ED VR 100 €
AF-S DX NIKKOR 18–200 mm 1:3,5–5,6G ED VR II 100 €
AF-S DX NIKKOR 18–300 mm 1:3,5–6,3G ED VR 100 €
AF-P DX NIKKOR 70–300 mm 1:4,5-6,3G ED VR 100 €
AF-S NIKKOR 20 mm 1:1,8G ED 50 €
AF-S NIKKOR 24 mm 1:1,8G ED 50 €
AF-S NIKKOR 28 mm 1:1,8G 50 €
AF-S NIKKOR 35 mm 1:1,8G ED 50 €
AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G 50 €
AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,8G 50 €
AF-S MICRO NIKKOR 60 mm 1:2,8G ED 50 €
AF-S MICRO NIKKOR 105 mm 1:2,8G ED VR 75 €
AF-S NIKKOR 14–24 mm 1:2,8G ED 100 €
AF-S NIKKOR 16–35 mm 1:4G ED VR 100 €
AF-S NIKKOR 28–300 mm 1:3,5–5,6G ED VR 100 €
AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:4G ED VR 100 €
AF-P NIKKOR 70-300 mm 1:4,5-5,6E ED VR 100 €
AF-S NIKKOR 200–500 mm 1:5,6E ED V 100 €
AF-S FISHEYE NIKKOR 8–15 mm 1:3,5–4,5E ED 100 €
AF-S NIKKOR 24–70 mm 1:2,8E ED VR 150 €
AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:2,8E FL ED VR 150 €

Nach Online-Registrierung direkt bei Nikon bis spätestens zum 15.09.2018, bekommen Sie den Cashback-Betrag überwiesen.

 
 
  D5_NEWS_Firmware.jpg
Neue Firmware 1.30 für die Nikon D5     12.06.2018
Mit dem Firmwareupdate C 1.30 gibt es neue Funktionen und einige Fehlerbereinigungen. Folgende Änderungen kommen mit dieser Version:

Zu den Funktionen, die sich den Kamera-Bedienelementen zuweisen lassen, wurde Aufnahmefunktionen abrufen hinzugefügt. Das Gedrückthalten des gewählten Bedienelements ruft zuvor gespeicherte Belichtungseinstellungen auf (einschließlich Belichtungszeit und Blende), wodurch Sie zum Beispiel schnell zwischen unterschiedlichen Belichtungseinstellungen für bestimmte Motive umschalten können.

Aufnahmefunktionen abrufen lässt sich mithilfe von Individualfunktion f1 (Benutzerdef. Funktionszuweis.) folgenden Bedienelementen zuordnen: Abblendtaste, Fn1-Taste, Fn2-Taste, AF-ON-Taste, Mitteltaste des Sub-Wählers, AF-ON-Taste für Hochformat und Fokusfunktionstasten am Objektiv. Zudem kann die Fn-Taste an einer Funkfernsteuerung WR-1 oder WR-T10 mit dieser neuen Funktion belegt werden, indem Sie die Option Bel. Fn-Taste Fernausl. WR im Menü SYSTEM benutzen.

• Die folgenden Probleme wurden behoben:
- War im HTTP-Server-Modus die Option Sicherungskopie oder RAW in Fach 1, JPEG in Fach 2 für das Menü FOTOAUFNAHME > Funktion der Karte in Fach 2 gewählt, löste der Verschluss manchmal bei Serienaufnahmen nicht aus.
- Beim Aufwecken der Kamera aus dem Ruhezustand wurde manchmal die Verbindung zwischen der Kamera und einigen Modellen von mobilen Routern, die via Ethernetkabel verbunden waren, nicht wiederhergestellt (mit Option Priorität für Energiesparen gewählt für Menü SYSTEM > Netzwerk > Optionen > Energie sparen).

• Die angezeigten Brennweiten bei Verwendung von Telekonvertern an AF-S- oder AF-I-Objektiven wurden aktualisiert. Bei manchen Kombinationen aus Objektiven und Telekonvertern können die Brennweiten-Anzeigen von den angegebenen Werten abweichen.

• In der Anzeige für das Menü SYSTEM > Zeitzone und Datum > Zeitzone erscheinen jetzt nur noch die Namen von Großstädten der aktuell gewählten Zone.

Hier gibt weitere Informationen und den Download :
Nikon D5 Firmware 1.30
 
 
  EF_70-200mm_f-4L_IS__NEWS.jpg
Zwei Klassiker von Canon im Telezoombereich werden erneuert !     07.06.2018
Canon überarbeitet zwei seiner Top-Objektive aus dem L-Portfolio und präsentiert das EF 70-200mm f/4L IS II USM und das EF 70-200mm f/2.8L IS III USM.

Qualität, robuste und kompakte Bauweise – das EF 70-200mm f/4L IS II USM
Basierend auf den hohen Standards seines Vorgängers bietet das EF 70-200mm f/4L IS II USM eine überlegene Konstruktion und besticht zudem durch die Verwendung hochwertiger Materialien mit einer hohen Langlebigkeit. Mit lediglich 780 Gramm Gewicht empfiehlt sich das EF 70-200mm f/4L IS II USM als gute Wahl beim Einsatz vor Ort. Die Fluorbeschichtung reduziert das Anhaften von Schmutz und Wassertropfen an Front- und Rücklinse, während die Super Spectra Vergütung mit einem niedrigen Brechungsindex überzeugt und damit Linsenreflexionen und Geisterbilder minimiert. Die Fluorit-Linsenelemente des EF 70-200mm f/4L IS II USM korrigieren Farbfehler und gewährleisten eine hohe Auflösung mit kontrastreichen Bildern. Das minimiert den Zeitaufwand bei der Nachbearbeitung der Bilder. Mit einer durchgängigen Lichtstärke von 1:4 ermöglicht das EF 70-200mm f/4L IS II USM konstante Belichtungswerte über den gesamten Brennweitenbereich hinweg. Die neun Lamellen der kreisrunden Blende des EF 70-200mm f/4L IS II USM sorgen für einen angenehmen Bokeh-Effekt, bei dem der Hintergrund in attraktive Unschärfe getaucht und das Motiv wirkungsvoll in Szene gesetzt wird. Das EF 70-200mm f/4L IS II USM verfügt über eine neue Einheit zur Bildstabilisierung, die auf dem Design des Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM basiert. Damit wird ein Effekt erzielt, der im Vergleich zum Vormodell, das drei Blendenstufen kompensierte, nunmehr einen Verwackelungsschutz von bis zu fünf Blendenstufen bieteti.

Das EF 70-200mm f/4L IS II USM verwendet für die Fokussierung eine Kombination aus ringförmigem Ultraschallmotor und leistungsstarker CPU der dritten Generation. Eine neu entwickelte Firmware ermöglicht zudem eine höhere Geschwindigkeit und Präzision beim Autofokus. Dieser arbeitet nahezu geräuschlos und lässt sich jederzeit manuell beeinflussen. Die Naheinstellgrenze konnte gegenüber dem Vorgängermodell um 20 Zentimeter auf genau einen Meter reduziert werden.

Leistungsstark, vielseitig und robust – das EF 70-200mm f/2.8L IS III USM
Das Canon EF 70-200mm f/2.8L IS III USM ersetzt das bisherige Flaggschiff mit 70-200mm Brennweite und ermöglicht dem anspruchsvollen Fotografen das Arbeiten auf höchstem Qualitätsniveau. Der Staub- und Spritzwasserschutz des EF 70-200mm f/2.8L IS III USM wurde für die Anforderungen von Profis entwickelt und ist eine perfekte Wahl für den Einsatz unter schwierigen äußeren Bedingungen. Das EF 70-200mm f/2.8L IS III USM ist sowohl feuchtigkeits- als auch staubbeständig und verfügt über eine Fluorbeschichtung mit leicht zu reinigenden Front- und Rücklinsen.

Das EF 70-200mm f/2.8L IS III USM eröffnet mit seiner hohen Lichtstärke von 1:2,8 und der Acht-Lamellen-Irisblende vielfältige kreative Möglichkeiten. Es ermöglicht dem Fotografen, gestochen scharfe Motive vor einem unscharfen Hintergrund attraktiv hervorzuheben. Dank seiner Fluorit- und UD-Linsen überzeugt das EF 70-200mm f/2.8L IS III USM mit hohem Kontrast und einer hervorragenden Auflösung. Durch die ASC-Vergütung konnte der Kontrast gegenüber dem Vorgängermodell nochmals gesteigert werden.

Der Bildstabilisator gleicht zudem über 3,5 Blendenstufen jegliche durch Bewegung verursachte Unschärfe aus. Ein ringförmiger USM-Motor bietet einen schnellen geräuscharmen Autofokusantrieb, der hochpräzise scharfstellt. Die manuelle Schärferegelung kann jederzeit durch einfaches Drehen des Fokusringes vorgenommen werden.

Das EF 70-200mm f/4L IS II USM kostet 1.399 Euro und soll bereits Ende Juni bei uns verfügbar sein.
Mehr Info gibt es hier ...
Das EF 70-200mm f/2.8L IS III USM kostet 2.299 Euro und wird voraussichtlich Ende August 2018
bei uns lieferbar sein. Mehr Info gibt es hier ...


 
 
  Sony_RX100VI_News.jpg
Die Sony RX 100 VI wurde heute vorgestellt.     05.06.2018
Ein lichtstarkes ZEISS Vario-Sonnar T* 24-200mm F2,8 bis F4,5 Zoomobjektiv, ein ultraschneller Autofokus mit nur 0,03 Sekunden Reaktionszeit, 315 Phasen-Autofokuspunkte, die rund 65 Prozent des Sensors abdecken: Die RX100 VI zeigt, wozu Kompaktkameras heute fähig sind. Der mehrschichtige („stacked“), ein Zoll große Exmor RS CMOS Bildsensor mit 20,1 Megapixeln plus DRAM Chip und überarbeitetem BIONZ X Bildprozessor mit Front-End LSI machen dank geballter Rechenpower bis zu 24 Bilder die Sekunde möglich – bei kontinuierlicher Schärfenachführung versteht sich. Der optische Bildstabilisator gleicht bis zu vier Blendenstufen aus. Fans von 4K Videos kommen dank voller Pixelauslesung ohne Pixel-Binning voll auf ihre Kosten.

Für eine maximale Verarbeitungsgeschwindigkeit und optimale Bildqualität unter allen Aufnahmebedingungen protzt das neue Modell mit einem mehrschichtigen („stacked“) Exmor RS™ CMOS-Bildsensor (Typ 1,0 Zoll) mit 20,1 Megapixeln, DRAM-Chip und verbessertem BIONZ X Bildprozessor mit Front-End LSI. Zusätzlich bietet die RX100 VI ein Hybrid-AF-System mit 315 Phasen-Autofokuspunkten. Mit 0,03 Sekunden Reaktionszeit ist heute keine Kamera mit 1.0“ Zoll Sensor schneller. Dank geballter Rechenpower ist es auch kein Wunder, dass die Kamera bis zu 24 Bilder pro Minute bei kontinuierlicher Schärfenachführung auf die Speicherkarte schreiben kann. 4K Videos bei voller Pixelauslesung und ohne Pixel-Binning runden den Funktionsumfang auch in punkto Bewegtbild ab.

Mit dem neuen ZEISS Vario-Sonnar T* 24-200 mm F2,8 bis F4,5 Zoomobjektiv sind das erste Mal in der Geschichte der RX100 Kameras von Sony sowohl die Brennweiten beliebter Standardzooms - 24–70 mm und 70–200 mm - in einem einzigen kompakten Modell vereint. Das kompakte Design besteht aus zwei ED (Extra-low Dispersion) asphärischen Glaslinsenelementen und acht asphärischen Linsenelementen inklusive vier AA (Advanced Aspherical) Linsen. Optimal aufeinander abgestimmt, sorgen sie bei allen Brennweiten für überragende Schärfe von Bildrand zu Bildrand und stehen so für die hervorragende Bildqualität, die jeder von der RX Serie erwartet.

Die neue RX100 VI Kamera ist mit einem Fast-Hybrid-Autofokus-System ausgestattet, das eine Fokussierung innerhalb von gerade einmal 0,03 Sekunden ermöglicht. Das innovative System kombiniert die Vorteile von 315 Phasen-Autofokuspunkten, die etwa 65 Prozent des Sensors abdecken, mit denen eines effektiven Kontrastautofokus. Beides zusammen passt perfekt zur flexiblen 24–200 mm Brennweite des Objektivs.

Zum ersten Mal in einer Kamera der RX100-Serie hat Sony dem neusten Sprössling die High-Density-Tracking-Technologie spendiert. Dank ihr sind viele Autofokuspunkte rund um das erfasste Motiv aktiv, um so jede Bewegung blitzschnell verfolgen zu können. Darüber hinaus trifft der Augen-Autofokus auf Wunsch zuverlässig die Iris eines jeden Models. Alles in allem ist die Autofokusverfolgung doppelt so gut wie bei den Schwestern der RX100 VI. Apropos Autofokus: Wer mag, kann den Autofokuspunkt bequem über den berührungsempfindlichen Monitor festlegen.

Die handliche RX100 VI bietet zahlreiche Videofunktionen, die selbst die anspruchsvollsten Videofans zufriedenstellen. Auch bei Videos greift der „Fast Hybrid Phasen-Autofokus“ zuverlässig und garantiert scharfe Bilder auch bei 4K Videos. Die Benutzer der Kamera können zudem über das Menü die Reaktionsempfindlichkeit des Autofokus und der Objektverfolgung beliebig anpassen.

Im 4K Modus liest die RX100 VI alle Pixel aus - ohne Pixel-Binning. So bleiben auch die kleinsten Details in 4K Videos erhalten. Die RX100 VI ist die erste Cyber-shot-Kamera, die 4K HDR Videos direkt aus der Kamera ermöglicht. Sie verfügt dafür u.a. über das HLG-Bildprofil (Hybrid Log-Gamma) mit HDR-Direktworkflow-Lösung. Zu den weiteren professionellen Videofunktionen gehören S-Log3/S-Gamut3, 120p Full HD-Modus, Bildprofil, Proxy-Aufnahmesteuerung und vieles mehr. Die RX100 VI ermöglicht Videoaufnahmen in Super Slow Motion mit 240, 480 oder 960 Bildern pro Sekunde.

Die RX100 VI ist mit einem XGA OLED Tru-Finder Sucher mit ZEISS® T* Beschichtung mit 2,35 Millionen Bildpunkten für hohen Kontrast ausgestattet. Der elektronische Sucher kann auf Wunsch ein- oder ausgefahren werden.

Die RX100 VI ist zudem die erste Kamera der RX Serie von Sony, bei der der Auslöser über das Touch-Display genutzt werden kann. Mit dem praktischen Zoomhebel lässt sich die Zoomgeschwindigkeit flexibel steuern. Der Monitor ist um 180 Grad nach oben oder 90 Grad nach unten schwenkbar. Die automatische Displayabschaltung erhöht die Akku-Leistung um bis zu 30 Prozent. Die Kamera ist Wi-Fi, NFC und Bluetooth kompatibel.

Die Sony RX100 VI Kompaktkamera wird ca. 1.300,00 Euro kosten und noch im Juni lieferbar sein.
Mehr Informationen über die neue Sony RX 100 gibt es hier ...



 
 
  Panasonic_FT-7_NEWS.jpg
Die Unverwüstliche - Panasonic Outdoor-Kamera FT-7     05.06.2018
Sie ist außergewöhnlich stark belastbar. Das Gehäuse ist bis zu 31 Metern Tiefe wasserdicht, bis zwei Meter Fallhöhe stoßfest, kältebeständig bis zu -10 Grad Celsius und hält auch einem Belastungsdruck von fast 100kg einwandfrei stand. Diese Kombination macht die Kamera zum perfekten Reisebegleiter bei nahezu allen Bedingungen.

Als praktisch erweist sich zudem der neue integrierte Sucher, der die Aufnahme selbst bei starker Sonneneinstrahlung erleichtert. Zusätzlich bietet das 3,0-Zoll-Display auf der Rückseite mit einer Auflösung von 1,0 Megapixeln eine nahezu hundertprozentige Darstellung des Sichtfeldes. Fotos und Videos können so direkt angesehen und beurteilt werden.

Zusätzlich zu Full HD Videos mit 60p und kontinuierlichem Autofokus nimmt die LUMIX FT7 auch beeindruckende 4K Videos in 3840x2160 Auflösung mit bis zu 30p auf. Weiteres Highlight: Im Gegensatz zum Vorgängermodell besitzt die FT7, wie viele andere LUMIX-Kameras jetzt auch, die 4K-PHOTO Funktion. Die innovative 4K-Technologie ermöglicht es dem Nutzer immer den perfekten Moment aufzunehmen. Mit einer Serienbildgeschwindigkeit von 30 B/s können Fotografen nach der Aufnahme bequem das Bild mit dem besten Ergebnis auswählen und als 8-Megapixel-Bild abspeichern. Post Focus ist ebenfalls verfügbar.
Ihr 28mm Weitwinkelobjektiv mit 4,6-fach optischem Zoom deckt alle wichtigen Motivsituationen gut ab. Neu ist der 20,4 Megapixel-Hochempfindlichkeits-MOS-Sensor: dank der Highspeed-Signalauslesung kann dieser problemlos Fotoserien mit 10 B/s* bei voller Auflösung mit mechanischem Verschluss aufnehmen.

Die LUMIX FT7 verfügt über WiFi-Konnektivität, um ein noch flexibleres Aufnahmeerlebnis zu schaffen und Bilder direkt verschicken und teilen zu können. Zudem bietet die Kamera eine Vielzahl an Filter- und Kreationsmöglichkeiten: Creative Control, Creative Panorama, Zeitraffer oder Zeitlupe. Besonders hilfreich für Fotografie-Anfänger ist die intelligente Automatik-Funktion, iA. Sie unterstützt den Fotografen dabei die passenden Einstellungen für das jeweilige Motiv auszuwählen. Bei Bedarf kann außerdem der Blitz der FT7 unabhängig von der Aufnahmefunktion als Lichtquelle verwendet werden. So können beispielsweise Motive beleuchtet oder die Kamera als Taschenlampe verwendet werden. Aufgeladen werden kann die Kamera ganz unkompliziert via USB.

Egal ob schwimmen, schnorcheln, klettern, tauchen, surfen, snowboarden oder Ski fahren – die FT7 ist der verlässliche, robuste Partner für jedes Outdoor-Erlebnis.

Die Panasonic FT-7 wird bei uns ab Mitte Juni in den Farben Blau, Orange und Schwarz für ca. 425 € lieferbar sein.

 
 
  Die News der vergangenen Monate :

Juni  2018
April  2018
Febr  2018
Jan  2018